„Schattenwelt“


 

Manchmal habe ich das Gefühl, das ich nicht mehr da bin. Die Welt ist fremd und fern. Mein Blick schaut ins Leere und meine Gedanken sind fort. Ein Zustand der eintritt bei Überforderung oder Überreizung. Dieses Bild entstand während eines Ausflugs. Ich nahm die Welt nicht mehr wahr und war ganz in mir. Für andere wirkt es dann  als sei ich abwesend – was ja irgendwie auch zutrifft. Irgendwann fiel mir mein Schatten auf und dieser machte mir bewusst, dass es mich doch geben muss auf dieser Welt. Ein merkwürdiges Gefühl nicht richtig da zu sein, aber sehen das man Schatten wirft.  In diesen, für mich erholsamen Momenten, möchte ich keine Schatten werfen. Ich möchte nicht gesehen werden und ansprechbar sein, ich mag dann in mir bleiben und erst wieder herauskommen, wenn ich bereit dazu bin.

Advertisements